Weinmeisterhorn, Wilhelmshöhe, Scharfe Lanke, Boxfelde

Weinmeisterhorn 1445.jpg

Weinmeisterhorn

Beschrieben: Ja

Marke: Feldpost

Datum: 29.4.1913

Verlag: Warenhaus M. Hirsch

Am Hang Richtung Spandau wurde jahrhundertelang Weinbau betrieben, der jedoch schon Ende des 18., Anfang des neunzehnten Jahrhunderts zum Erliegen kam.

2426.jpg

Gruß aus Weinmeisterhorn

Beschrieben: Ja

Marke: 55

Datum: 16.7.1900

Verlag: A. G. f. a. V.

.

Pichelswerder Wilhelmshöhe 2417.jpeg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Nein

Marke: ohne

Datum: um 1910

Verlag: J. Friedländer

Werbepostkarte vom Restaurant Wilhelmshöhe, Besitzer Hermann Brüder.

2427.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Ja

Marke: ohne

Datum: um 1920

Verlag: Gustav Pielmeier

.

Wilhelmshöhe 1605.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Nein

Marke: ohne

Datum: um 1930

Verlag: Max O'Brien, Steglitz

.

Wilhelmshöhe 1755.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Ja

Marke: 85

Datum: 8.11.1909

Verlag: Paul Behrens

.

Scharfe Lanke 1759.jpg

Scharfe Lanke

Beschrieben: Nein

Marke: ohne

Datum: um 1920

Verlag: K. R. Sp.

Die Scharfe Lanke ist eine Bucht der Havel in der Wilhelmstadt.

Weinmeisterhorn 1641.jpg

Weinmeisterhorn

Beschrieben: Ja

Marke: 785

Datum: 22.8.1942

Verlag: P. E. SP.

Die Wetterverhältnis ließen einen guten Tropfen nicht mehr zu und der Eisenbahnverkehr brachte Weine von der Mosel und vom Rhein schnell und preiswert näher. 

Weinmeisterhorn 2068.jpg

Weinmeisterhorn

Beschrieben: Ja

Marke: 85

Datum: 24.7.1912

Verlag: A. G. f. a. V.

Restaurant von Otto Köppen.

Pichelswerder - Wilhelmshöhe 1653.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Ja

Marke: 55

Datum: 16.7.1900

Verlag: Weylandt & Bauchwitz

Die frühere Gaststätte Wilhelmshöhe befindet sich am heutigen Brandensteinweg.

Wilhelmshöhe 1217.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Ja

Marke: 85

Datum: 28.4.1912

Verlag: J. Friedländer

Es entstanden mehrere bekannte Ausflugsgaststätten, darunter die „Wilhelmshöhe“.

Wilhelmshöhe 1211.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Ja

Marke: 85

Datum: 2.8.1911

Verlag: M. Wiesebach

.

Wilhelmshöhe 2093.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Ja

Marke: Feldpost

Datum: 3.6.1915

Verlag: unbekannt

.

Wilhelmshöhe 2136.jpg

Terrassen am Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke: Feldpost

Datum: 30.8.1916

Verlag: Friedländer

.

Weinmeisterhorn 1852.jpg

Gruß aus Weinmeisterhorn

Beschrieben: Ja

Marke: 85

Datum: 24.8.1908

Verlag: unbekannt

Restaurant "Weinmeisterhorn" mit Landungsbrücke und Segel-Regatta.

Weinmeisterhorn Köppen 2251.jpg

Weinmeisterhorn

Beschrieben: Ja

Marke: ohne

Datum: 18.7.1905

Verlag: Robert Reimer

Restaurant von Otto Köppen.

Wilhelmshöhe 1154.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Ja

Marke: Feldpost

Datum: 31.5.1916

Verlag: Friedländer

Pichelswerder wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts von den Spandauern und Berlinern als beliebtes Ausflugsziel entdeckt. 

Wilhelmshöhe 1437.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Ja

Marke: 85

Datum: 7.10.1912

Verlag: Warenhaus M. Hirsch

.

Wilhelmshöhe 2094.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Ja

Marke: ohne

Datum: um 1915

Verlag: M. Wiesebach

Motiv wie zuvor, Karte in etwas anderer Aufmachung, u. a. der Text.

Wilhelmshöhe 2135.jpg

Wilhelmshöhe

Beschrieben: Ja

Marke: ohne

Datum: 6.6.1898

Verlag: unbekannt

.

Wilhelmshöhe 2249.jpg

Terrassen am Stößensee

Beschrieben: Nein

Marke: ohne

Datum: um 1940

Verlag: Herbert Meyerheim

.

Stössensee 1553.jpg

Stößensee

Beschrieben: Nein

Marke: ohne

Datum: um 1915

Verlag: Wilhelm Puder

Der Stößensee liegt zwischen Pichelswerder und dem Forst Grunewald. 

Pichelswerder Terrassen am Stößensee 1091.jpg

Terrassen am Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke:389

Datum: 12.8.1928

Verlag: Max Zibell

.

Terrassen am Stößensee 2025.jpg

Terrassen am Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke: 99

Datum: 29.1.1917

Verlag: Arthur Redecker

.

Terrassen am Stößensee Wilhelmhöhe Pichelswerder  2330.jpg

Terrassen am Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke: 412

Datum: 2.6.1930

Verlag: Max O'Brien

.

Boxfelde 2206.jpg

Boxfelde

Beschrieben: Ja

Marke: 85

Datum: 22.6.1908

Verlag: R. Reimer

Der Maurermeister Johann Abraham Bocksfeld aus Spandau war den Namenspatron und Gründer der Siedlung.

Boxfelde 2071.jpg

Gruß aus Boxfelde bei Spandau

Beschrieben: Ja

Marke: 141, 143

Datum: 28.6.1920

Verlag: Wilhelm Puder

.

Stössensee 1747.jpg

Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke: 85

Datum: 8.2.1916

Verlag: K. R. Sp.

Im 19. Jahrhundert zählten der See und seine Umgebung zu den beliebtesten Ausflugszielen der Spandauer und Berliner.

Terrassen am Stößensee 1220.jpg

Terrassen am Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke: 356

Datum: 5.8.1924

Verlag: Arthur Redecker

.

Terrassen am Stößensee 2047.jpg

Terrassen am Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke: 85

Datum: 15.7.1914

Verlag: J. Friedländer

.

Wilhelmshöhe Terrassen am Stößensee 2381.jpg

Terrassen am Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke: 356+358

Datum: 15.8.1927

Verlag: D. Teßmer

.

Boxfelde 4 Bilder 1102.jpg

Boxfelde - 4 Bilder

Beschrieben: Ja

Marke: ohne

Datum: 14.8.1932

Verlag: Kunstverlag Helene Wiesebach 

Er erwarb 1808 einen Geländestreifen an der Scharfen Lanke und betrieb hier einen Ziegel- und Kalkofen.

Stössensee 2154.jpg

Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke: 99

Datum: 31.10.1916

Verlag: K. R. Sp.

Die Teilung des Stößensees erfolgte im Zuge des Baus der Döberitzer Heerstraße, die zwischen 1903 und 1911.

Pichelswerder Terrassen am Stößensee f 1096.jpg

Terrassen am Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke: Feldpost

Datum: 22.7.1917

Verlag: Arthur Redecker

.

Terrassen am Stößensee 2362.jpg

Terrassen am Stößensee

Beschrieben: Ja

Marke: 86

Datum: 15.10.1918

Verlag: Gustav Pielmeier

.

Blick auf Bocksfelde 2279.jpg

Blick auf Bocksfelde

Beschrieben: Ja

Marke: 85

Datum: 25.5.1911

Verlag: Ver. der Papierhändler Spandau

Bocksfelde ist ein Ortsteil von Pichelsdorf und liegt zwischen Heerstraße, Alt-Pichelsdorf und der Scharfen Lanke.

Boxfelde 1633.jpg

Boxfelde bei Spandau

Beschrieben: Nein

Marke: ohne

Datum: ca. 1920

Verlag: Wilhelm Puder

Boxfelde wurde später landwirtschaftliches Gut und ab 1911von Wassersportlern in ein Kleingartengelände umgewandelt.